Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Weppersdorf

Die Feuerwehr Weppersdorf wird grundsätzlich über die Landessicherheitszentrale in Eisenstadt alarmiert. Die Notrufe, die über die Notrufnummer 122 einlangen, werden dort zentral bearbeitet und über Funk an das Sirenensteuerendstelle (SSES) der örtlichen Feuerwehr weitergeleitet. Gleichzeitig mit der Alarmauslösung wird ein Alarmtext an den elektronischen Sprachspeicher des SSES übermittelt, welcher zyklisch über etliche Minuten abgespielt und in die Fahrzeughalle übertragen wird.

Als zweite Alarmschiene nutzt die FF Weppersdorf eine Alarmierung über SMS.  Dafür kommt eine Lösung der Firma BlaulichtSMS.net zum Einsatz. Im Falle einer Alarmierung werden die Feuerwehrleute in Weppersdorf entweder nur über SMS oder per SMS und Sirene alarmiert. Dabei wird die SMS als sog. Flash-SMS gesendet, das heißt also der Alarmierungstext wird direkt auf dem Display eines Handies angezeigt und die SMS muss nicht noch extra von den Feuerwehrleuten geöffnet werden.

Sirenensignale für den Feuerwehreinsatz

 

Zwei Sirenen dienen in Weppersdorf der Feuerwehr der Alarmierung. Vor allem wenn Gefahr im Verzug ist, wird über das Sirenensignal „Feuer“ (dreimaliges Auf- und Abschwellen der Sirene) die Alarmierung durchgeführt. Zusätzlich erhalten die Florianis immer eine SMS auf ihr Handy.

alarmierung_feuer
Das Sirenensignal „Feuer“ wird ausgelöst, wenn die Feuerwehr zu einem Feuerwehreinsatz alarmiert wird. Dabei heult die Sirene dreimal je 15 Sekunden, unterbrochen von einer jeweils sieben sekündigen Pause. Das Signal an sich gibt noch keine Auskunft, ob es sich beim Einsatz ob einen technischen Einsatz oder einen Brand handelt.

alarmierung_probe
Jeden Samstag um 11.58 Uhr erfolgt die Sirenenprobe. Dabei heult die Sirene für einmalig für 15 Sekunden um die Funktionalität unserer Alarmierungseinrichtung zu überprüfen. Jeweils am ersten Samstag im Monat wird die Sirenenprobe vom Feuerwehrhaus aus durchgeführt und die Sirene somit händisch ausgelöst. An allen anderen Samstagen im Jahr erfolgt die Aktivierung des Sirensignales von der Landessicherheitszentrale in Eisenstadt.

Sirenensignale im Katastrophenfall

Österreich verfügt über ein flächendeckendes Warn- und Alarmsystem. Mit etwa 8.120 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden. Auch in Weppersdorf dienen zwei Sirenen (eine am Feuerwehrhaus, eine bei der Schule) der Alarmierung der Bevölkerung im Katastrophenfall sowie zur Alarmierung der Feuerwehrleute im Einsatzfall.

 

alarmierung_warnung
3-minütiger gleichbleibender Dauerton – Gefahrensituation! Wenn Sie dieses Sirenensignal hören, gehen Sie in Ihr Haus und schalten Sie Ihren Fernseher oder das Radio an. Sie erhalten weitere Informationen über diesen was passiert ist und was zu tun ist.

alarmierung_alarm
Auf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr! Suchen Sie umgehend Schutz in Häusern oder ähnlichen Räumlichkeiten und beachten Sie die Hinweise über Radio und Fernsehen.

alarmierung_entwarnung
1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation! Die Gefahr ist vorüber, Sie können Ihr Haus oder Ihre Wohnung wieder verlassen.